Liebe Klubmitglieder,

auch in diesem Jahr werden wir in den Disziplinen Gewehr und Pistole unsere Vereinsmeisterschaften austragen.
Die erfolgreiche Teilnahme an den Vereinsmeisterschaften ist Voraussetzung für die Teilnahme an den jährlich
stattfindenden Kreis- und Landesmeisterschaften.

Die Vereinsmeisterschaften werden in zwei Wettbewerben durchgeführt.

 

1. Wettbewerb :          KK-100 Meter, KK-100 Meter Auflage, KK 50 Meter Auflage, KK 50 Meter liegend

Ort der Austragung:    Schießsportanlage Wilkenburger Str. (Bundesstützpunkt)

Tag der Austragung:   28.November 2013, ab 17.00 Uhr

 

2. Wettbewerb :          Luftgewehr, Luftgewehr Auflage , Luftpistole, Luftpistole

Ort der Austragung:    NJK Luftgewehrstand Schulenburg - Nord

Tag der Austragung:   03.Dezember 2013, ab 18.00 Uhr

 

Die Ausschreibung und Durchführung der Vereinsmeisterschaft 2014 erfolgt auf Grundlage der Sportordnung
des Deutschen Schützenbundes (SpO/SchüB) in der derzeitigen gültigen Fassung. Die Einteilung erfolgt
nach Wettkampfklassen für das Sportjahr 2014 entsprechend der Sportordnung.

Startberechtigt sind alle Klubmitglieder des NJK mit gültigen Schützenpass. Ein Startgeld pro Teilnehmer wird nicht erhoben.

Für Einsprüche und ihre Behandlung ist eine Gebühr von 20,00 € zu entrichten. Einsprüche werden nur schriftlich bis
15 Minuten nach Wettkampf angenommen und behandelt.

Ein Nachschießen aus besonderen Gründen ist möglich. Die Termine zum Nachschießen werden nach
Absprache bekannt gegeben.

Eine Änderung bzw. Ergänzung der Ausschreibung behält sich der Veranstalter vor.

 

Viel Erfolg vor den Scheiben!

Michael Feller
Oberschützenmeister

 

 

Über das diesjährige Schützenfest Hannover ist schon viel berichtet und erzählt worden; dieser Bericht soll für die Klubmitglieder Ansporn sein, auch im nächsten Jahr wieder dabei zu sein und mitzufeiern.

Der offizielle Ablauf des Schützenfest ist ja traditionell vorgegeben und deshalb sind die ersten Termine schon vor der eigentlichen Eröffnung. Vor der Bruchmeisterverpflichtung am Freitag fand in der Marktkirche der seit vielen Jahren sehr stimmungsvoll veranstaltete ökumenische Gottesdienst – gestaltet von Stadtsuperintendent Heinemann, Probst Tenge und VHS-Ehrenmitglied Kurt Wehlauer - statt. Die Kirche war sehr gut besucht und die musikalische Umrahmung durch den Musikverein Bad Urach von 1922 beeindruckte sehr.

Nach dem Gottesdienst ging es mit Musikbegleitung und Regen zur Bruchmeisterverpflichtung ins Rathaus. Dort hatten sich einige Klubmitglieder eingefunden, um die Schildträger des vergangenen Jahres – Hans Schulz und Jan-Niklas Sievers – noch einmal hochleben zu lassen. Nach wie vor ist die Bruchmeisterverpflichtung eine sehr feierliche Veranstaltung, die mit Recht als einer der Höhepunkte des Festes gilt. Die anschließende offizielle Festeröffnung im Hauptfestzelt wurde von den Klubmitgliedern gern als Einstieg in die Schützenfestfeierlichkeiten genutzt. Bürgermeister Bernd Strauch schlug unter dem Beifall der Festgäste das Bierfass an. Schon dabei kam niemand auf den Gedanken, sich auszuruhen, aber der Auftritt des NDR-Moderators Ludger Abeln riss den letzten Zeltgast wegen der Stimmgewalt vom Sitz. Das war schon recht heftig. Zum Eröffnungsprogramm gehörte auch Günter der Treckerfahrer – ein sogenannter Comedian, der kein Blatt vor den Mund nimmt. Seine teilweise witzigen  aber auch zotigen Sprüche kamen nicht überall gut an und Politiker, die nicht erwähnt wurden, hatten Grund wegen Nichtbeachtung verstimmt zu sein. Das Bier schmeckte uns, die wir dabei waren, trotzdem.

Bei trübkaltem Wetter fand auf dem Klubgelände das Blumenbinden statt, denn ein Nelkenstrauß mit Eichenlaub ist nun mal Bestandteil eines NJK-Ausmarschteilnehmers. Und die hofften auf besseres Wetter für den nächsten Tag bei Vormarsch und Ausmarsch.

Zum Vormarsch am Sonntagmorgen fanden sich Klubmitglieder, der Waldarbeiter Instrumental Musikverein e.V. aus St. Andreasberg und Soldatinnen und Soldaten des Feldjägerbataillons 152 um 4:00 Uhr auf dem Klubgelände ein, um von dort aus mit der Abholung der verdienten Schützinnen und Schützen zu beginnen.

Unter der bewährten Führung des Festleiters Karl Ernst mussten sich die Teilnehmer erst einmal an einen neuen Weg gewöhnen. Ließen die NJK-ler früher die Bewohner rund um den Lister Platz an der Abholung des Präsidenten teilhaben, so waren es diesmal die Nachbarn von Klaus-Dieter Freimann in Meyenfeld, die aus dem Schlaf geholt wurden. Sie werden sich daran gewöhnen.
Manfred Rau hatte die Truppe gut im Griff, denn alles hörte auf sein Kommando. In Osterwald waren große Teile der Nachbarschaft von Jan-Niklas schon auf den Beinen und freuten sich über den musikalischen Gruß und über die Ehre, die dem jüngsten Schildträger zu Teil wurde. Die Feststellung  des Präsidenten, daß Jan-Niklas wohl keine Rede halten wolle, konterte dieser mit der Einladung zu einem kleinen Umtrunk. Mit zunehmender Helligkeit durch echten Sonnenschein stieg auch die Stimmung und sowohl bei Monika Williams – Gewinnerin der Max-Boser-Kette -  in Letter als auch bei dem Schildträger (Haken 1.Tag) Hans Schulz in Stöcken war die Müdigkeit fürs Erste einmal verflogen. In Klein-Buchholz kamen die Hannöverschen Jagdhornbläser dazu und mit „Pauken und Trompeten“ ging es auf den Hof von Dieter Blume, dem diesjährigen Klubmeister. Die fröhliche Stimmung , beflügelt durch Kaffee und Kuchen und „Geistiges“ aus dem Holzfass, veranlasste Dieter und seine Renate zu einem flotten Tänzchen am frühen Morgen. Zu Fuß ging es dann um zwei Ecken weiter zu Sebastian Rohrberg, dem Bogenmeister und Gewinner des Dieter-Grube-Pokals. Nach einer kurzen flüssigen Stärkung ging es zurück zum Hof Blume, um dort den Oberschützenmeister und Gewinner der Harenbergkette Michael Feller abzuholen – wiederum in  fröhlicher Stimmung. Und dann ging es per Bus zum NJK- Gelände, wo auf Einladung des Präsidenten ein leckeres Frühstück bereitstand. Bis dieses Frühstück allerdings fertig auf den Tischen stand, hatten fleißige Helferinnen stundenlang gearbeitet und Elke Freimann konnte erleichtert aufatmen. Sie hatte bereits um 3:00 Uhr nachts den ersten Stress, weil der Bäcker die bestellten Brötchen nicht fertig hatte.

Den Schützenausmarsch machten in diesem Jahr der NJK und der HJK gemeinsam. Im 3. Zug war es ein eindrucksvoller Marschblock. An der Spitze Reiter mit der Niedersachsenmeute, danach die Hannöverschen Jagdhornbläser und der Waldarbeiter Instrumental Musikverein St. Andreasberg. Angeführt wurde der Block der Klubmitglieder aus HJK und NJK  von den Präsidenten Jürgen Werner und Klaus-Dieter Freimann. Es folgten die Soldatinnen und Soldaten des Feldjägerbataillons 152 , der Spielmannszug der Freiw. Feuerwehr Haselau und eine Veteranenkutsche. Den Abschluss bildeten das Bläsercorps Hubertus und die Gastvereine, der Schützenverein Hameln und der Oberharzer Schützenbund. Auch vom NDR-Fernsehen wurde diese eindrucksvolle Formation von NJK und HJK hervorragend ins Bild gesetzt. Das Wetter meinte es gut und das gemeinsame Auftreten war ein toller Erfolg.

Da der NJK in diesem Jahr keine Schilde beim Städt. Schießen erringen konnte, gab es auch keine Siegesfeiern bei der täglichen Schilderausgabe. Aber im nächsten Jahr ist wieder Städt. Schießen und Schützenfest. Dieser Bericht soll auch ein Ansporn für all die Klubmitglieder sein, die sich bisher noch nicht entschließen konnten, an Vormarsch und Ausmarsch teilzunehmen. Das ist ein Teil des Klublebens.

Liebe Klubmitglieder,

nachdem das Städtische Schießen für uns mit einigen guten Platzierungen, aber leider ohne Städt. Schild abgeschlossen ist, wollen wir uns auf das Schützenfest einstimmen. Die 1. Möglichkeit hierzu besteht beim traditionellen Schützenfrühstück am 9.6.2013 ab 13.00 Uhr in unserer Klubgaststätte Schulenburg Nord Nr. 5, Langenhagen. Speisen und Getränke sind für Klubmitglieder frei, die Kosten werden von unseren „Besten Männern/Frauen“ übernommen, die wir beim Vormarsch abholen werden.
Im Rahmen des Schützenfrühstückes erfolgt auch die Siegerehrung für die Klubmeisterschaft.

Am Sonnabend, den 29.6.2013, treffen sich dann unsere Damen und hoffentlich auch zahlreiche männliche Klubmitglieder zum Blumenbinden. Auch hier werden wir für Speisen und Getränke (allerdings kostenpflichtig) sorgen.

Die einzelnen Schützenfestveranstaltungen entnehmt bitte dem nachfolgenden offiziellen Veranstaltungskalender.

Ich hoffe, viele von euch bei den vorstehenden Veranstaltungen, insbesondere aber auch bei der Bruchmeisterverpflichtung und dem Großen Schützenausmarsch begrüßen zu können.

Euer
Klaus-D. Freimann

Weihnachtsschießen – sportlich und nahrhaft

Der Oberschützenmeister Manfred Rau freute sich über die Resonanz, die seine Einladung zum Weihnachtsschießen verursachte. Auch in diesem Jahr waren die Klubmitglieder vor die Scheiben getreten, um nicht nur mit dem Luftgewehr sondern auch mit Pfeil und Bogen ihr Können unter Beweis zu stellen.

Es gab Sieger und Platzierte und alle konnten sich bei der Siegerehrung am 18. Dezember über prächtige Sachpreise in Form von jahreszeitlich typischen Nahrungsmitteln erfreuen. Der Präsident nutzte die Gelegenheit, ein paar Worte zum Klubgelände zu sagen und mit eventuell aufgetretenen Irritationen aufzuräumen und überließ dann das Feld mit guten Wünschen zu Weihnachten und zum Neuen Jahr dem Oberschützenmeister.

Als Sieger des Weihnachtsschießens rief Manfred dann Helmut Hirsekorn zu sich, der mit einem 6'er Teiler auf der Luftgewehrscheibe höchste Anerkennung erfuhr. Zweitplatzierte wurde Monika Williams und den 3. Platz belegte einer, der nach längerer Unterbrechung mal wieder am Schießen teilgenommen hatte. Unser Präsident Klaus-Dieter Freimann. Gänse, Enten, Schinken und Schokoladenweihnachtsmänner fanden nach und nach ihren Besitzer und für jeden gab es obendrein noch eine Tüte mit Weihnachtsplätzchen, die Gisela Martens gebacken hatte. Und zur Freude aller Freunde von Weihnachtsgebäck hatte sich auch Manfred noch einfallen lassen, Schalen mit Plätzchen, die er höchstselbst gebacken hatte, auf den Tisch zu stellen.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle, die geholfen haben, das Schießen und die Siegerehrung durchzuführen.
Keine Veranstaltungen gefunden

Schießzeiten Bogen
jeden Dienstag & Donnerstag
17:00-21:00 Uhr

Andere Zeiten mit Absprache:
Katharina Freimann
(Bogen)
Alina Valentin
(Bogen Jugend)


Schießzeiten Pistole/LG
jeden Dienstag
18:30-20:30 Uhr

Andere Zeiten mit Absprache:
Charles Burkhardt
(Pistole)
Holmar Kleinloff
(Pistole, Luftgewehr)
Michael Feller
(Luftgewehr, KK-Gewehr in der Wilkenburg)


Adresse
Schulenburg Nord 5
30855 Langenhagen

Zum Seitenanfang