Die ersten Tage des Schützenfestes waren sicher für die NJK-Mitglieder die anstrengendsten. Die Bruchmeisterverpflichtung im Rathaus, bei der die Besten des vergangenen Jahres — Bodo Drews, Holmar Kleinloff und Katharina Freimann — noch einmal ihre Schilde in Empfang nehmen konnten und der anschließende Marsch zum Festplatz, das Blumenbinden und das Schmücken des Festwagens am Sonnabend und der Vormarsch und Ausmarsch am Sonntag. Fleißige Hände von engagierten Klubmitgliedern trugen kräftig dazu bei, dass der NJK sich als erster Verein im 1. Zug den Hannoveranern und auswärtigen Besuchern präsentieren konnte. Noch schöner wäre es gewesen, wenn neben dem hervorragenden Musikverein Wiblingen und der Abordnung unserer Bundeswehr- „Patenkinder" noch mehr Klubmitglieder in grün oder weiß teilgenommen hätten.

Bereits am Sonnabend — wegen des ungemütlichen Wetters überwiegend im Gebäude — waren blumenbegeisterte Damen unter der künstlerischen Leitung von Elke Freimann angetreten, die Nelken und Eichenzweige zu schönen Sträußen für die Ausmarschteilnehmer zu binden. Zugleich wurden viele Gedenken geäußert und verworfen, bis man sich auf eine Ausschmückung des Doppelstockbusses einigen konnte. Das war gar nicht so einfach, denn die glatten Flächen boten keine wirklichen Befestigungsmöglichkeiten und der Präsident hatte aus nahe liegenden Gründen untersagt, mit Blechschrauben, Dübeln u.ä. die Karosserie zu verändern. Girlanden und die große Fahne fanden doch schließlich ihren Platz. Und weil Arbeit Kraft kostet, stand unser „Grillmeister" Manfred Rau in gewohnt gekonnter Art hinter seinem Arbeitsgerät und sorgte dafür, dass es zu den wohlschmeckenden Salaten von Sabine und Katharina noch etwas Festes zum Zubeißen gab.

Zum Vormarsch trafen sich Klubmitglieder, Angehörige des Feldjägerbataillons 152 und der Musikverein Wiblingen bei wirklich grauseligem Wetter um 3:00 Uhr auf dem Klagesmarkt, um den Präsidenten und die besten Schützinnen und Schützen zuhause abzuholen. Ein nicht näher zu benennender Klubkamerad hatte wegen des Wetters seinen zum Klubanzug gehörenden Hut mit einem Regenschirm verwechselt und so musste er noch einmal nach Hause, damit er korrekt gekleidet in der Formation mitgehen konnte. Unter der Leitung von Karl Ernst und dem Kommando von Dieter Kuhlmann und begleitet von den Musikern aus Wiblingen, die das Niedersachsenlied besonders gut einstudiert hatten, wurden nacheinander Präsident Klaus-Dieter Freimann, Katharina Freimann, Bernd Lambrecht, Bodo Drews, Holmar Kleinloff und Manfred Rau abgeholt. Die Ehrenformation für Gisela Martens und Jan-Niklas Sievers trat auf dem Klubgelände an. Dort fand der Vormarsch mit einem ausgiebigen Frühstück seinen Abschluss. Bei dieser Gelegenheit überreichte die Vorsitzende des Musikvereins Wiblingen dem NJK die Nachbildung der „Ulmer Schachtel", einem Schiff, mit dem auf der Donau Waren aller Art transportiert wurden.

Um 10:00 Uhr gab der Präsident des Verbandes Hannoverscher Schützenvereine Paul-Eric Stolle das Kommando „Im Doubliertritt Marsch" und kurze Zeit später setzte sich der Marschblock des NJK als 1. Verein im 1. Zug, wieder mit dem Niedersachsenlied, in Bewegung. Die Zuschauerreihen waren nicht so üppig besetzt wie in früheren Jahren, aber bei dem Wetter war es auch verständlich, dass der eine oder andere Schützenfestfreund nicht mitjubeln konnte. Auf dem Oberdeck des Festwagens erklangen die Hörner der „Fermate" und im Inneren konnten Klubmitglieder, die nicht den ganzen Marschweg zu Fuß hinter sich bringen konnten, in entspannter Atmosphäre den Blick auf die Ausmarschstrecke genießen. Für Versorgung war hier bestens gesorgt. Zum Abschluss des Ausmarsches fanden sich alle Teilnehmer im Festzelt „Herrenhäuser" ein und zusammen mit den Angehörigen der Bundeswehr und den Musikern klang dieser doch recht lange Morgen bei Bier und anderen Getränken aus.

An den folgenden Tagen nahm eine große Gruppe NJK-Mitglieder am Festessen teil und außerdem feierten die Klubkameraden auf dem Schützenplatz die neuen Schildträger Holmar Kleinloff, Katharina Freimann und Hans Schulz, der für den besten Treffer, einen 31,01-Teiler, mit dem Stern ausgezeichnet wurde.

Es hat alles sehr viel Spaß gemacht und am Ende sei der Hinweis gestattet, dass alle Klubmitglieder an den geschilderten Veranstaltungen teilnehmen können. Im nächsten Jahr wird wieder ein Schützenfest gefeiert und der NJK ist wieder dabei.

Keine Veranstaltungen gefunden

Schießzeiten Bogen
jeden Dienstag & Donnerstag
17:00-21:00 Uhr

Andere Zeiten mit Absprache:
Katharina Freimann
(Bogen)
Alina Valentin
(Bogen Jugend)


Schießzeiten Pistole/LG
jeden Dienstag
18:30-20:30 Uhr

Andere Zeiten mit Absprache:
Charles Burkhardt
(Pistole)
Holmar Kleinloff
(Pistole, Luftgewehr)
Michael Feller
(Luftgewehr, KK-Gewehr in der Wilkenburg)


Adresse
Schulenburg Nord 5
30855 Langenhagen

Zum Seitenanfang